Back to the top

Arne Beschorner

Nachdem Joachim Witt gerade mit atemberaubenden Arrangements seiner Songs und einem großen Orchester auf eigener Refugium Klassik Tournee war, dabei allabendlich auf einzigartige Weise sein Publikum überzeugte und für Gänsehautmomente sorgte, kündigt der Ausnahmekünstler nun bereits seine nächste Konzertreihe an.
Zum neuen Album „Rübezahls Rückkehr“ kehrt Joachim Witt wieder in voller Bandbesetzung auf die Bühne zurück und lässt die Hallen erbeben mit einem mächtigen Klanggewitter, passend zum Sound des neuen Albums, dass vor der Tour erscheinen wird.
Erneut von Chris Harms (Lord of the Lost) produziert, vereint das neue Album „Rübezahls Rückkehr“ wie schon sein Vorgänger die Stimme von Joachim Witt mit wuchtigen Soundwänden zu einer donnernden Atmosphäre und erbaut eine Klangkathedrale von unglaublicher Intensität. Ein monumentaler Sound, der in dieser Verbindung wohl einzigartig ist.

16 Alben veröffentlichte Witt seit 1980. Beginnend mit Silberblick und der Auskopplung „Der Goldene Reiter“ (Gold Status), über das 1998 erschienene Comeback-Erfolgsalbum Bayreuth I (Gold Status), dessen Auskopplung „Die Flut“ sogar Platin erreichte, bis hin zu DOM in 2012 mit der Singleauskopplung „Gloria“ und dem überaus kontrovers diskutiertem Musikvideo dazu.
Beim „Gothic meets Klassik“ Event 2018 entstand etwas einzigartiges, etwas bleibendes: Headliner Joachim Witt nahm seine dortige Performance auf und veröffentliche an seinem 70. Geburtstag im Februar 2019 ein Audio-Livealbum mit dem Titel „Refugium“ seines gefeierten Auftritts im Leipziger Gewandhaus.

Viele Male erfand Joachim Witt sich bereits neu, dabei blieb er immer am Nerv der Zeit maßgeblicher deutscher Musikgeschichte. Nie scheute er vor Politik- und Gesellschaftskritik zurück.
Zeitlos sind seine Hits wie „Der Goldene Reiter“, der den Leistungsdruck und asozialen Aspekt des Kapitalismus, inklusive des eigenen Scheiterns beschreibt, sowie das legendäre Duett mit Peter Heppner bei dem Song „Die Flut“- ein Statement über das Streben nach einem besseren Leben oder überhaupt nach einer besseren Welt.

Joachim Witt ist Rübezahl….Rübezahl ist Joachim Witt ……launisch, temperamentvoll, rigoros, stolz, Freund wie Feind und unvorhersehbar wie ein musikalischer Sturm.

Besucher und Fans dürfen sich erneut auf eine der spannendsten Tourneen des Jahres 2020 freuen!

35

Zu seinem 70. Geburtstag am 22. Februar 2019 macht der eigenwilligste und wohl auch geheimnisvollste Vertreter deutscher Popkultur sich und seinen Fans ein opulentes Geschenk: Ein orchestrales Premium-Album namens „REFUGIUM“. Mit Refugium versammelt Joachim Witt Songs aus 4 Jahrzehnten seiner Karriere, die er erstmals mit großem Orchester am 07.10.2018 im Leipziger Gewandhaus live aufgeführt hat. Angefangen bei den NDW-Tagen mit seinem Super-Hit Goldener Reiter , über das kultisch verehrte Wieder bin ich nicht geflogen von 1983, einige Songs aus der Bayreuth -Werkreihe wie Das geht tief , jetzt und ehedem sowie der große Hit Die Flut mit Peter Heppner. Peter Heppner ist auch hier zu Gast und singt zusätzlich das 2018er-Duett Was bleibt? Auch Joachim Witt s jüngere Erfolge wie das provokante Gloria oder Titel aus dem letzten Album Rübezahl vervollständigen die musikalische Zeitreise. Alle Songs erstrahlen nun in einem neuen, orchestralen und kraftvollen Glanz. Aufgenommen und produziert wurde das Album von Chris Harms (Lord Of The Lost). Das Album erscheint an Joachim Witt s 70. Geburtstag am 22.02.2019. Von April bis Juni 2019 geht Joachim Witt dann mit Orchester auf die 10-Städte- Refugium -Klassik-Tour durch konzertante Häuser.

Hier vorbestellen.

588